FANDOM


Clan der VerborgendenBearbeiten

Diese Kainskinder werden die Verdammten genannt. Während andere Vampire noch menschlich aussehen,

Nosferatu L
verwandeln sich die Nosferatu in groteske Abbilder eines Menschen. Sie sind so häßlich, das einem das Blut in den Adern gefriert. Nach dem Kuß macht ein Nosferatu eine qualvolle Verwandlung durch. Diese Wandlung bringt oft auch psychische Traumata mit sich. Nosferatu sind die absoluten Überlebenskünstler und kein anderer Clan oder Sterblicher kennt die Gassen, Winkel und Katakomben einer Stadt besser als sie. Sie versuchen möglichst viele Informationen zu sammeln um sie dann an den meistbietenden zu verkaufen. Nosferatu behandeln einander mit größtem Respekt und sich mit einem anzulegen heißt, sich mit allen anzulegen.

Worte von NosferatuBearbeiten

Ihr seid die Kinder des Schattens, ihr seid die Söhne und Töchter der Dunkelheit. Sucht die dunkelsten Orte, macht sie euch zu Eigen. Trinkt von den Bösen, trinkt von den Sündern. Trinkt von den schwarzen Seelen, denn dies ist unsere Kost, dies ist der Wunsch unseres Vaters, unser vorgeschriebenes Mahl. Meine Kinder, betrachtet nicht euer Gesicht und verflucht mich, denn ich weiß, dass Schönheit im Inneren liegt, und nimmer wird es größere Schönheit geben...
(Nosferats Worte, aus dem Buch NOD)

ClansdisziplinBearbeiten

Nosferatus verfügen über Verborgenheit, Tierhaftigkeit und Stärke

ClansschwächeBearbeiten

Der, der seine Abscheuliche Taten zu verbergen suchte,  Soll selbst ein Abscheuliches Antlitz Tragen und dazu verdammt sein, in Dunkelheit und Exkrementen zu hausen.

((Kains Fluch, aus den Buch Die Erciyes-Fragmente))

Naosferatus haben missbildungen oder sind anderes missstellt, ihr Auseres ist für alle anderen Abstosend.

Geschichte des ClansBearbeiten

NosferatuDarkAges
Der Vorsintflutliche der Nosferatu, Absimiliard, war zu Lebzeiten ein mächtiger, eitler und umwerfend schöner Jäger, der die mächtigsten Kreaturen, die er finden konnte, jagte. Eine dieser Kreaturen war die schöne Zillah, die ihn besiegte, doch ihm aufgrund seiner Tapferkeit den Kuss schenkte. Von seinem Kuss blieb eine kleine Narbe in seinem Gesicht zurück, für die er Zillah hasste und sie schließlich erschlug, was zum Aufstand aller Vorsintflutlichen gegen die zweite Generation führte. Seine Nachfahren waren ihm gegenüber noch immer loyal, doch alle vor ihnen, Absimiliard eingeschlossen, wurden für seine Tat von Kain mit der Hässlichkeit verflucht.

Im Mittelalter waren die Nosferatu einer der minderen Clans und besonders berühmt dafür, dem Christentum und der Erlösung gegenüber positiv eingestellt zu sein. Als die Camarilla gegründet wurden, schlossen sich zwar recht viele Nosferatu ihr an, doch fast ebenso viele verbündeten sich mit dem Sabbat. Die antitribu unterscheiden sich nicht allzu sehr von ihrem Mutterclan; den Nosferatu ist ihre Clanzugehörigkeit viel wichtiger als ihre Sekte, und beide werden nicht durch Feindschaft getrennt. Die Nosferatu der Camarilla jedoch sind für diese sehr wichtig geworden – etwas, worum sie sich auch aus Verachtung für die Ventrue, Toreador und Lasombra bemüht haben.

Nosferatu LEO
Die islamischen Nosferatu des Mittelalters wurden Bay't Mutasharid genannt und schlossen sich zuhauf dem Islam an in der Hoffnung, dadurch ihre Hässlichkeit loszuwerden. Viele von ihnen waren mächtige Mitglieder der Ashirra. Vielen von ihnen war es möglich, heilige Stätten des Islam zu betreten – im Regelfall nahezu unmöglich für Kainiten.

Auch während des viktorianischen Zeitalters litten die Nosferatu viel unter ihrem Äußeren; Schönheit wurde noch mehr Bedeutung beigemessen und die Toreador, mit denen sie traditionell verfeindet sind, waren äußerst angesehen. Viele Prinzen verboten ihnen, Elysia zu betreten. Zu dieser Zeit war es auch, dass sie die gerade neue Kanalisation Londons eroberten. Während des zweiten Weltkrieges flohen viele von ihnen aus Europa, um der Zerstörung zu entgehen.

Nosferatu
In den modernen Nächten machen die Nosferatu sich vor allem die Technik zu nütze. Das bekannteste Beispiel ist das Schrecknet, eine Art Internet, über das die Nosferatu untereinander in Kontakt bleiben und wo sie ihre Informationen sammeln und tauschen. In den frühen Neunzigern jedoch entstand der Schattenvorhang, eine mystische Barriere, die die Kainiten der ehemaligen Sowjetunion vom Rest der Welt trennte. Dieser war ein Werk Baba Yagas, einer Methusalem der vierten Generation. Diese wurde später getötet, vermutlich von einem Nictuku, Agenten des Vorsintflutlichen. 1998 zudem wurde ihr Justikar Petrodon von Unbekannten exekutiert.

Unterkategorien